Grundschule Gudensberg

Rhythmus – der Herzschlag der Musik

Musik ohne Rhythmus gibt es nicht, Musik ohne Melodien und Harmonien schon – oder ist reine Trommelmusik keine Musik? Jede Melodie, jede Begleitstimme hat und braucht Rhythmus; nicht nur Drummer und Bassisten, jeder Sänger, Saxofonist, Geiger oder Pianist – kurz: jeder, der Musik macht! 

Rhythmus ist ein abstrakter Begriff, der alle Phänomene abdeckt, die sich auf Zeit-Strukturen in der Musik beziehen. Er beschreibt die Abfolge von Tönen mit unterschiedlicher Länge und mit unterschiedlichen Abständen.

Egal ob alleine oder in der Gruppe: wer sich einmal „eingrooved“ und seinen Rhythmus findet, kann eine Menge Spaß haben!

Wusstest du?


Einen der ersten Rhythmen, die wir wahrnehmen, ist der Herzschlag unserer Mutter noch im Mutterleib! Babys lassen sich daher nach der Geburt gut beruhigen, wenn Sie auf dem Arm der Mutter den vertrauten Herzschlag hören können.


AUDIODATEIEN ZUR STATION 2:


„Da gibt‘s ja auch Musik!“, ruft Kolki Max ganz aufgeregt entgegen, als sie an der Grundschule ankommen. 
„Dort hinter dem offenen Fenster, ich habe es genau gehört: Ba –na-ne… Ki – wi… Erd-bee-re…“

„Kolki, du singst ja lauter Obstsalat zusammen!“, prustet Mailin lachend, „Guck mal, da kommt mein Bruder Nevian gerade aus dem Musikunterricht. Er kann dir gut erklären, wie das richtig geht. Nevi, komm doch mal zu uns!“

Kolki: „Hallo Nevian, ich bin Kolki und möchte so gerne wissen, wie man gut musiziert! Kannst du mir erklären, wie ihr das gerade gemacht habt?“

Kolki führt vor: „A-na-nas“.

Nevian, Max und Mailin klatschen. „Schon fast richtig! Also, pass auf, wir zeigen es dir noch mal. Du kannst auch im Rhythmus mit deinen Flügeln schlagen.“

Könnt ihr den Dreien helfen, Kolki den Obstsalat-Song beizubringen?

Kommentare sind geschlossen